Jolie Vilaine - Jardin d'Amour

Jolie Vilaine ist die Entdeckung des Jahres in der Bretagne. Ihr Debütalbum Jardin d'Amour hat das Potenzial zum Klassiker. Die Gruppe präsentiert fast durchgängig französisch ("gallo") gesungene Lieder. "Diese Texte haben die Chance, von allen verstanden zu werden", heißt es im Bandinfo mit einem Seitenhieb auf die bretonisch-sprachigen Klagelieder der westlichen Bretagne.

Im Vordergrund steht bei diesem Konzept natürlich Sängerin Véronique Bourjot. Sie ist zwar keine völlig Unbekannte, doch dürfte Jolie Vilaine für sie den Durchbruch markieren. Mit warmer, fester Stimme und dem typisch bretonischen Timbre kann sie den Vergleich mit berühmteren Kolleginnen wie Annie Ebrel durchaus wagen. Die Instrumentierung der Stücke ist sparsam, aber gezielt und stets sehr exquisit. Der brillante Gitarrist Erwan Bérenguer und Bassist Vincent Guérin haben schon im Roland Conq Trio zusammengespielt. Für Qualität bürgt auch Yann-Fañch Perroches, Akkordeonist und langjähriges Mitglied der führenden Fest Noz-Band Skolvan. Heimlicher Star der Gruppe ist aber Percussionist Jean-François Roger. Gerade weil die Instrumente selten im Vordergrund stehen, schafft er es, manchem Stück seinen Stempel aufzudrücken. Und bei manchem raffiniert gedämpften Rhythmus im Hintergrund fragt man sich, wie er das überhaupt macht.

Christian Rath, Folker! 4/2004



Aufgenommen: 2003 (61:27), 14 Titel
CD: L'autre distribution G2704183
zurück zur CD-Liste